Suche
  • CATSINESS

Artgerechte Fütterung von Hauskatzen


Katzen sind natürliche Jäger. Wild lebende Katzen verbringen etwa 70% ihrer täglichen Aktivität mit Nahrungsbeschaffung. Sie jagen unabhängig davon wie gut sie ernährt sind, denn weniger als die Hälfte der Versuche Beute zu fangen, ist erfolgreich. Um sicherzustellen, dass sie genug Kalorien zu sich nehmen, können es sich nicht leisten, erst dann zu jagen, wenn sie hungrig sind. Die natürliche Beute der Katzen beschränkt sich auf das, was sie alleine fangen können, also kleine Tiere. Jedes Beutetier deckt normalerweise etwa 8% des Kalorienbedarfs einer Katze, so dass sie kleine, aber häufige Mahlzeiten zu sich nimmt.


Moderne Hauskatzen haben sich in Aussehen und Verhalten gegenüber ihren frühen Vorfahren kaum verändert. Sie sind geborene Jäger und Fleischfresser, was bedeutet, dass nur die im tierischen Gewebe enthaltenen Nährstoffe ihren spezifischen Bedürfnissen entsprechen. Die Art und Weise, wie einige Hauskatzen Futter erhalten und konsumieren, ist nicht repräsentativ dafür, wie sie dies natürlich tun würden. Durch das Füttern wird den Katzen die Aktivität, der sie normalerweise so viel Zeit widmen, entzogen. Das kann sich negativ auf ihr Wohlergehen auswirken und weitere Probleme mit sich bringen.


Probleme mit der Ernährung von Hauskatzen


  • Die Beschränkung des Lebensraums auf Wohnungen oder Häuser mit Gärten schränkt die Möglichkeit der Katze ein, ihr Futter auf natürliche Weise zu konsumieren

  • Manche von den Besitzern ausgewählte Lebensmittel sind möglicherweise nicht vollständig für Katzen geeignet, z.B. unausgewogene oder weniger nahrhafte hausgemachte, rohe oder getreidefreie Ernährung sowie vegetarische oder vegane Ernährung

  • Die Halter sehen manchmal die Fütterung aus der menschlicher Perspektive. Wenn sie beispielsweise mit anderen Haustieren oder menschlichen Familienmitgliedern essen, erkennen sie möglicherweise nicht, dass Katzen sich beim Fressen sicher fühlen müssen und einen ruhigen Platz zum Fressen benötigen

  • Die Futter- und Wassernäpfe werden oft zusammen gestellt oder die Nahrungsquellen befinden sich zu nahe an den Toilettenbereichen. Wenn Katzen die Wahl haben, trinken sie frisches, sauberes Wasser, das vom Ess- oder Toilettenbereich getrennt ist

  • Fettleibigkeit aufgrund von Überfütterung, unangemessene Diäten, Mangel an Aktivität, Platzmangel, falsche Fütterungsroutinen, mangelnde Kenntnis des Normalgewichts von Hauskatzen

  • Hauskatzen, die jeden Tag an derselben Stelle aus einer Schüssel gefüttert werden, fehlt die geistige und körperliche Stimulation, die Katzen während der Jagd hätten. Ein Mangel an Möglichkeiten, mit der Umwelt zu interagieren, kann zu Langeweile führen, die zu Apathie oder Angst führen und zur Entwicklung von Problemverhalten beitragen kann.


Kreative Fütterung


So kann man auf kreative Weise dafür sorgen, dass Hauskatzen artgerechter gefüttert werden.

Fummelbretter, Futterrollen- oder bälle sind eine großartige Möglichkeit für Katzen, Futter auf eine Weise zu erhalten, die körperliche Aktivität und Problemlösungsdenken fördert. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Puzzle-Feedern auf dem Markt. Man kann sie aber auch und kostengünstig zu Hause herstellen. Die einfachste Variante ist eine kleine Menge Trockenfutter, eingewickelt in ein Stück Papier. Selbst die grundlegendsten Versionen geben Katzen mehr Anregung als das Essen aus einer Schüssel.

Durch unterschiedliche Fütterrungsorte und -arten können Katzen unterschiedliche körperliche und kognitive Fähigkeiten einsetzen. Zum Beispiel können Rätsel, die die Verwendung der Nase oder der Pfoten fördern und zum Schieben, Ziehen und Zerreißen dienen, die Vielfalt der Fähigkeiten widerspiegeln, die Katzen benötigen, um während der Jagd Beute zu fangen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Fütterungsmethode zu den Fähigkeiten jeder einzelnen Katze passt, damit sie diese genießen können, ohne Angst zu haben oder frustriert zu sein.


Überfütterung vermeiden: wenn mehrere Personen eine Katze füttern, kann es manchmal schwierig sein, den Überblick darüber zu behalten, wann oder wie oft sie gefüttert wurde. Manche Katzen betteln bei sämtlichen Familienmitgliedern um Futter. Die Verwendung von bequem platzierten Markierungen, die auf „gefüttert“ oder „füttern“ hinweisen, kann dazu beitragen Überfütterung zu vermeiden


Fütterungsplan aufstellen:

  • Fünf Portionen pro Tag - um die natürliche Ernährungsweise der Katze nachzuahmen, sollten die Besitzer die tägliche Futterration ihrer Katzen in mindestens fünf Portionen aufteilen, die innerhalb von 24 Stunden gefüttert werden

  • Nachtfütterung - Fummelbrettern, Futterrollen- oder bälle ermöglichen eine Fütterung nachts oder wenn der Besitzer nicht zu Hause ist

Technologie: automatisierte Fütterungssysteme können auf einen Timer eingestellt werden, der mehrmals täglich Lebensmittel ausgibt, wenn ein Besitzer nicht in der Nähe ist. Es gibt auch Feeder mit Mikrochip-Zugriff, die mit Apps verbunden sind, mit denen man die Fütterungsgewohnheiten seiner Katze im Auge behalten kann.


Wenn man das natürliche Nahrungsaufnahmeverhalten von Katzen versteht und wie einige allgemein akzeptierte Fütterungspraktiken im Widerspruch dazu stehen, kann man leichter Anpassungen vornehmen, die Haustierkatzen zugute kommen. Viele der Techniken, die kreatives Füttern beinhalten, bieten die Möglichkeit, mit deiner Katze auf eine Weise zu interagieren, die Spaß macht, und Katzen hilft, glücklich und gesund zu bleiben.

151 Ansichten

+49 176 601 989 00 

info@catsiness.com

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

© 2019 by CATSINESS. Proudly created with Wix.com

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon