top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Informationen über CATSINESS

Impressum

 

2. Privatsphäre

Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Lies dir bitte unsere Datenschutzerklärung durch(Datenschutz), damit du verstehst, welche Informationen wir über dich sammeln und wie wir sie verwenden.

 

3. AGB Aktualisierung

Wir behalten uns vor, die Dienste und Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, sobald eine aktualisierte Version dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf dieser Website veröffentlicht wird. Du bist dafür verantwortlich, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regelmäßig zu überprüfen.

 

A. CATSINESS KATZEN-VERHALTENSBERATUNG

 

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen CATSINESS und den auftraggebenden Personen der CATSINESS Katzen-Verhaltensberatung in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der auftraggebender Person wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Vertragssprache ist deutsch.

 

2. Leistungsbeschreibung

2.1 Allgemein
Die CATSINESS Katzen-Verhaltensberatung bietet Leistungen rund um die Beratung und Verhaltenstherapie für Katzen an. Die auftraggebenden Personen können sich auf der Webseite über die Leistungen informieren und diese individuell buchen.

2.2 Leistungsumfang

Die CATSINESS Katzen-Verhaltensberatung bietet unter anderem folgende Leistungen an:

a) Individuelle Beratung (online oder per Hausbesuch) bei Verhaltensproblemen:

  • Differenzierung des Problems

  • Modifizierung der Haltungsbedingungen

  • Erstellung Therapieplan

  • Einüben korrigierender Trainingsmaßnahmen

Die Verhaltensauffälligkeiten der zu behandelnden Katze(n) können unter anderem sein:

  • Angst

  • Aggressives Verhalten

  • Harn -und / oder Kotabsatz außerhalb der Katzentoilette

  • Destruktives Kratzen

  • Aufmerksamkeitsfordendes Verhalten (Miauen, Kratzen, Wecken)

  • Ablehnendes Verhalten ggü. Besitzern

  • Probleme im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme

  • Probleme im Sexualverhalten

  • Probleme im mütterlichen Verhalten

  • Zusammenführungen

b) Beratungsmodule (online oder per Hausbesuch) zu katzenrelevanten Themen, wie:

  • Katzenanschaffung

  • artgerechte Haltung

  • Training & Katzenerziehung

  • Körpersprache & Kommunikation

  • Gesundheit & Pflege

  • Recht & Sicherheit

2.3 Leistungserbringung
CATSINESS ist berechtigt den Vertrag bzw. Teile des Vertrages durch Dritte erfüllen zu lassen.

2.4 Leistungsverzögerungen
Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von außergewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignissen, welche auch durch äußerste Sorgfalt durch CATSINESS nicht verhindert werden können (hierzu gehören insbesondere Streiks, behördliche oder gerichtliche Anordnungen und Fälle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung trotz dahingehenden Deckungsgeschäfts), hat CATSINESS nicht zu vertreten. Du berechtigst CATSINESS dazu, die Leistung um die Dauer des behindernden Ereignisses zu verschieben.

2.5 Rücktritt
Bei Nichtverfügbarkeit aus zuvor genannten Gründen kann CATSINESS vom Vertrag zurücktreten. CATSINESS verpflichtet sich dabei, den auftraggebenden Personen unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und etwaig bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

2.6 Leistungszeit
Die Leistungszeit wird mit den auftraggebenden Personen individuell vereinbart.

 

3. Pflichten der auftraggebenden Personen

3.1 Vollständige Angaben zum Verhaltensproblem

Die auftraggebende Person füllt den CATSINESS Klientenfragebogen möglichst vollständig vor der Behandlung aus und stellt wenn möglich Bild- / Videomaterial zur Verfügung.

3.2 Tierärtzliche Untersuchung

Bevor die auftraggebende Person die Leistungen der CATSINESS Katzen-Verhaltungsberatung in Anspruch nimmt, ist eine tierärztliche Untersuchung erforderlich, um physische Erkrankungen der Katze auszuschließen. Der Gesundheitszustand der betroffenen Katze(n) sollte tierärztlich überprüft werden, bevor eine individuelle Katzen-Verhaltensberatung durch CATSINESS stattfindet. Sollten gesundheitliche Probleme vorliegen, entscheidet die auftraggebende Person zusammen mit CATSINESS über die Therapiemöglichkeiten.

3.3 Mitteilung über Veränderungen des Gesundheitszustandes

Treten nachträglich Veränderungen des Gesundheitszustandes der Katze ein, ist die auftraggebende Person verpflichtet, dies CATSINESS unverzüglich mitzuteilen. Im gegenseitigen Einvernehmen wird dann über die Fortsetzung der Leistungserbringung entschieden.

 
4. Aufklärung und Überwachung der Katze

CATSINESS wird vor Beginn der Beratung oder Behandlung über die damit verbundenen Risiken und Besonderheiten aufklären. Während der Behandlung überwacht CATSINESS das Verhalten der Katze und die Trainingsmaßnahmen des Katzenhalters und korrigiert dieses, soweit es erforderlich ist.


5. Zahlung

5.1 Preise
Sämtliche Preise verstehen sich als Endpreise.

5.2 Zahlungsverzug
Die auftraggebende Person gerät mit der Zahlung in Verzug, wenn die Zahlung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung bei CATSINESS eingeht. In dem Fall behält sich CATSINESS vor, Mahngebühren in Höhe von 2,50 Euro in Rechnung zu stellen. Die Geltendmachung eines darüber hinaus gehenden Schadensersatzes bleibt unbenommen. Der auftraggebenden Person verbleibt die Möglichkeit nachzuweisen, dass der CATSINESS Veronika & Albert Wegner GbR kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

5.3 Zurückbehaltungsrecht
Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts steht der auftraggebenden Person nur für solche Gegenansprüche zu, die fällig sind und auf demselben rechtlichen Verhältnis wie die Verpflichtung der auftraggebenden Person beruhen.

6. Stornierungsregelung

Auftraggebende Personen können einen Beratungstermin jederzeit stornieren. Die Stornogebühr richtet sich nach dem Zeitpunkt der Kündigung durch den Kunden.

1. Wenn du 6 Tage oder weniger vor dem gebuchten Termin stornierst, werden 30 Prozent der Buchungskosten in Rechnung gestellt.

2. Wir bereiten uns spätestens 48 Stunden vor der Beratung auf den Termin vor. Wenn du innerhalb dieser 48 Stunden absagen musst, werden 50 Prozent der Buchungskosten in Rechnung gestellt. Auftraggebende Personen sind rechtlich dazu verpflichtet, Stornogebühren gemäß unserer Stornierungsbedingungen zu zahlen, wenn sie einen Beratungstermin ausgemacht haben.

7. Haftung

7.1 Haftungsausschluss
CATSINESS sowie ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Soweit wesentliche Vertragspflichten (folglich solche Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist) betroffen sind, wird auch für leichte Fahrlässigkeit gehaftet. Dabei beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Gegenüber Unternehmern haftet CATSINESS im Falle eines grob fahrlässigen Verstoßes gegen nicht wesentliche Vertragspflichten nur in Höhe des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

7.2 Haftungsvorbehalt
Der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben vom Haftungsausschluss unberührt.

 

8. Gewährleistung

CATSINESS übernimmt keine Gewährleistung dafür, dass bei der Katze aufgrund der Durchführung des Vertrages eine tatsächliche Verbesserung des problematischen Verhaltens eintritt. Ein dahingehender Erfolg ist ausdrücklich nicht geschuldet.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Gerichtsstand
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten wird der Geschäftssitz der CATSINESS Veronika & Albert Wegner GbR in Stuttgart vereinbart, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder sofern der Kunde keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

9.2 Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach dem Heimatrecht des Kunden entgegenstehen, gilt deutsches Recht als vereinbart.

9.3 Online-Streitbeilegung (B2C)
Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglicher Verpflichtungen aus Online-Verträgen geschaffen (OS-Plattform). Die auftraggebende Person kann die OS-Plattform unter dem folgenden Link erreichen:http://ec.europa.eu/consumers/odr/

9.4 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.

 

B. CATSINESS KATZENSITTER-SERVICE

 

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen CATSINESS , den Kunden des CATSINESS Katzensitter-Service und Katzensitter*innen, die im Auftrag von CATSINESS die Katze(n) nach den Weisungen der auftraggebenden Person betreuen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der auftraggebenden Person wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Vertragssprache ist deutsch.

 
2. Begriffsdefinitionen

2.1 Ein Katzensitter ist eine Person, die im Auftrag von CATSINESS selbständig einen Katzensittingdienst für Katzenbesitzer durchführt.

2.2 Ein Katzenbesitzer ist eine Person, die einen Katzensittingdienst über den CATSINESS Katzensitter-Service gebucht hat.

2.3 Katzensittingdienste sind Dienstleistungen, die von Katzenbesitzern über CATSINESS gebucht werden können und die im Auftrag von CATSINESS von selbständigen Katzensittern durchgeführt werden.

2.4 Katze(n) sind die zu betreuende(n)Hauskatze(n)

 

3. Pflichten des Katzenbesitzers

 

3.1 Katzenbesitzer verpflichten sich zu folgendem:

1. CATSINESS alle relevanten Informationen im Cat Care Sheet zur Verfügung zustellen, unter anderem:

a) Beschreibung des Gesundheitszustandes und Ernährung der Katze(n)

b) Einzelheiten zu auffälligem Verhalten (z.B. aggressives Verhalten, Absetzen von Urin oder Kot außerhalb der Katzentoilette).

c) Anzahl der Katzen im Haushalt (wird CATSINESS nicht darüber informiert, dass mehr als zwei Katzen im Haushalt leben, kann der Katzensitter den Auftrag kurzfristig ablehnen).

2. Auf Wunsch dem Katzensitter bei einem Welcome Visit zu erlauben die Katze(n) zu besuchen, bevor der Katzensittingdienst anfängt.

3. Sicherstellen, dass die zu betreuende Katze gesund ist, geimpft wurde und dass alle präventiven Behandlungen gegen Flöhe, Parasiten und andere übertragbare Krankheiten durchgeführt wurden.

a) Sollte der Katzensitter durch die Katze Flöhe bekommen, wird dem Katzenbesitzer jeder Betrag in Rechnung gestellt, um entstandene Kosten für Flohprävention zu ersetzen.

b) Katzensitter können nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die durch das Erbrochene oder den Urin einer Katze verursacht werden, wenn dem Katzenbesitzer bereits ein nervöses Verhalten der Katze bekannt ist.

4. Wenn CATSINESS nicht alle erforderlichen Informationen zur Verfügung gestellt wurden, die der Katzensitter zur Ausführung des Auftrages benötigt, wird der Katzensitter eine alternative Regelung unter Berücksichtigung des Wohlbefindens der Katze festlegen. Die Kosten dafür trägt den Katzenbesitzer.

5. Mitorganisation und Bezahlung von Buchungen:

a) Anfrage über die Website / per E-Mail / telefonisch für den gewünschten Zeitraum an CATSINESS. CATSINESS wird einen geeigneten Sitter für den gewünschten Zeitraum und die gewünschten Katzensittingdienstleistungen anfragen. Sobald der Sitter seine Verfügbarkeit bestätigt, wird der Katzenbesitzer aufgefordert, die Buchung zu bestätigen.

b) Wenn die Buchung nicht innerhalb von 48 Stunden vor Buchungsbeginn bestätigt wird, behält sich CATSINESS das Recht vor, die Buchung zu stornieren.

c) Nach einer Bestätigung erhält der Katzensitter das Cat Care Sheet und die Kontaktdaten des Katzenbesitzers, um die Details des Sittingdienstes zu klären. Der Katzenbesitzer erhält eine Rechnung. Die Zahlung sollte spätestens 24 Stunden vor Buchungsbeginn erfolgen.

6. Sobald eine Buchung zustande kommt:

a) Ist der Katzenbesitzer bereit, mit dem Katzensitter zu kommunizieren und umgehend auf die Anfragen des Sitters bezüglich der Sittingdienste zu antworten, um eine reibungslose Ausführung zu ermöglichen.

b)Die Buchung kann per E-Mail (info@catsiness.com) bis zum Tag vor dem Starttermin des Katzensittingdienstes stornieren, wenn dieser nicht mehr benötigt wird. Die zu zahlende Stornogebühr richtet sich nach den Stornierungsbedingungen, denen der Katzenbesitzer bei der Bezahlung der Buchung ausdrücklich zustimmt.

3.2 Die Katzensitter dürfen nicht für die Katzenbetreuung in Katzenhotels oder Katzenheimen gebucht werden.

 

4. Pflichten des Katzensitters:

1. Katzensittingdienste werden mit angemessener Sachkenntnis und Sorgfalt erbracht, insbesondere im Hinblick auf das Wohlergehen der Katze.

2. Katzensittingdienste werden in Übereinstimmung mit geltendem Recht (einschließlich geltender Steuervorschriften und nach Erwerb aller erforderlichen Lizenzen) und gemäß allen zwischen dem Katzensitter und dem Katzenbesitzer getroffenen Vereinbarungen durchgeführt.

3. Um als selbständiger Katzensitter von CATSINESS beauftragt zu werden, muss ein Gewerbeschein und ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden. Zusätzlich muss eine Erfahrung in Katzenbetreuung nachgewiesen werden. 

4. Der Katzensittingdienst beinhaltet keinen Transport in eine andere Unterkunft. Katzensitter, Katzen oder Katzenbesitzer, die solche Vereinbarungen treffen, sind nicht versichert.

5. Mitorganisation der Buchung:

Wenn CATSINESS eine Anfrage für einen Auftrag schickt, muss der Katzensitter innerhalb von 24 Stunden antworten und seine Verfügbarkeit mitteilen. Wenn er es wiederholt versäumt, innerhalb von 24 Stunden zu antworten, wirst er möglicherweise keine Buchungsanfragen durch CATSINESS erhalten.

6. Sobald eine Buchung bestätigt wurde:

a) Ist der Katzensitter bereit, mit dem Katzenbesitzer zu kommunizieren und umgehend auf die Anfragen des Katzenbesitzers bezüglich der Katzensittingdienste zu antworten, um eine reibungslose Ausführung der Katzensittingdienste zu ermöglichen.

b)Steht der Katzensitter für ein Kennenlern-Treffen (Welcome Visit) zur Verfügung.

c) Wenn die oben genannten Verpflichtungen nicht eingehalten werden, kann CATSINESS die Buchung stornieren und dem Katzenbesitzer einen anderen Katzensitter vorschlagen oder ungeachtet der Stornierungsbedingungen den vollen Betrag zurückerstatten.

7. CATSINESS kann die Buchung nach eigenem Ermessen stornieren und dem Katzenbesitzer unabhängig von den Stornierungsbedingungen eine volle Rückerstattung gewähren, wenn der Katzensitter gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen oder eine Vereinbarung mit einem Katzenbesitzer verstößt.

8. Tritt im Rahmen der Ausführung des Katzensittingdienstes eine Situation auf, in der die Katze des Katzenbesitzers eine tierärztliche Notfallversorgung benötigt, unternimmt der Katzensitter angemessene Schritte, um den Katzenbesitzer (oder, wenn der Katzenbesitzer nicht erreichbar ist, die alternative Kontaktperson des Katzenbesitzers) sowie CATSINESS so schnell wie möglich zu informieren.

9. Kundenschutzklausel:

a)Der Katzensitter verpflichtet sich, kundenbezogene Daten, welche er durch die Auftragsannahme von CATSINESS erhält, in keiner Weise für sich zu verwenden und insbesondere nicht selbst in direkten geschäftlichen Kontakt mit dem Kunden von CATSINESS zu treten. Sollte eine Buchung durch eine direkte Ansprache des Kunden durch den Sitter erfolgen, ist eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 250 € an CATSINESS zu bezahlen.

b) Der Katzensitter ist verpflichtet, sämtliche Unterlagen und Informationen, die er im Zusammenhang mit der Ausführung der Katzensittingdienste vom Katzenbesitzer selbst erhalten hat, nicht für sich selbst zu verwenden. Informationen, die der Katzensitter bezüglich der Katzenbetreuung erhält, sind CATSINESS mitzuteilen, damit das Cat Care Sheet der entsprechenden Katze auf einem aktuellen Stand bleibt.

 

 

5. Buchungsgarantien für Katzenbesitzer

5.1 Rückerstattung

Wenn der Katzenbesitzer bei der ersten Buchung eines Katzensittingdienstes ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Qualität oder Eignung des Katzensitters hat, kann er unabhängig von der Stornierungsregelung eine Rückerstattung von CATSINESS verlangen. Jeder Rückerstattungsantrag muss im Einklang mit folgenden Bestimmungen gestellt werden:

1. Der Rückerstattungsantrag muss per E-Mail an CATSINESS an info@catsiness.com innerhalb von 24 Stunden nach Beginn des Katzensittingdienstes erfolgen (für die Zwecke dieser Klausel gelten die Katzensittingdienste um 8 Uhr Ortszeit am ersten Tag des Katzensittingdienstes als begonnen).

2. Der Erstattungsantrag muss eine detaillierte Beschreibung enthalten, ggf. mit Fotos als Belegen.

3. Nach Erhalt eines Rückerstattungsantrags entscheidet CATSINESS nach eigenem Ermessen, ob eine Rückerstattung an den Katzenbesitzer erfolgt. Dieser Überprüfungsprozess kann bis zu 3 Wochen dauern.

4. Rückerstattungsanträge werden berücksichtigt, wenn Belege für ein Welcome Visit, eine Buchungsbestätigung über CATSINESS sowie ein vollständig ausgefülltes Cat Care Sheet vorgewiesen können.

5. Rückerstattungsanträge können maximal 5 Tage des bestätigten Katzensittingdienstes umfassen.

5.2 Wenn der Katzensitter zu einem Zeitpunkt nach einer Buchungsbestätigung oder während der Erbringung des Katzensittingdienstes die Buchung storniert, wird CATSINESS:

1. Die Situation einschätzen und je nach den konkreten Umständen eine vollständige oder teilweise Rückerstattung anbieten; und

2. Wenn die Buchung während oder innerhalb von 7 Tagen vor Beginn des Katzensittingdienstes storniert wird, den Katzenbesitzer bei der Suche nach einem alternativen Katzensitter unterstützen.

 

6. Stornierungsregelung

6.1 Katzenbesitzer und Katzensitter können jederzeit eine Buchung vor Beginn des Katzensitter Service stornieren. Abhängig vom Zeitpunkt der Kündigung kann Katzenbesitzern eine Gebühr („Stornogebühr“) in Rechnung gestellt werden.

6.2 Katzenbesitzer können eine bestätigte Buchung jederzeit stornieren. Die Stornogebühr richtet sich nach dem Zeitpunkt der Kündigung durch den Katzenbesitzer.

1. Bei einer Kündigung mindestens 7 Tage vorher fallen keine Gebühren an.

2. Wenn ein Katzenbesitzer 6 Tage oder weniger vor dem gebuchten Termin storniert, werden dem Katzenbesitzer 30 Prozent der Buchungskosten in Rechnung gestellt.

3. Wenn ein Katzenbesitzer am Vortag der Buchung absagen muss, muss er sich direkt an CATSINESS wenden. In dem Fall werden 90 Prozent der Buchungskosten in Rechnung gestellt. Katzenbesitzer sind rechtlich dazu verpflichtet, Stornogebühren gemäß unserer Stornierungsbedingungen zu zahlen, wenn sie einen Sitter gebucht haben.

5. Keine Rückerstattung wird ausgezahlt, wenn Katzenbesitzer während der Buchungszeit stornieren.

6.3 Katzensitter können Buchungen jederzeit mit einer angemessenen Vorlaufzeit stornieren. Wenn ein Katzensitter zu einem Zeitpunkt von 7 Tagen oder weniger vor dem gebuchten Termin stornieren muss, muss er sich an CATSINESS wenden, um weitere Hilfe zu erbitten. Der Katzensitter ist in dem Fall verpflichtet, einen Ersatz vorzuschlagen.

6.4 Alle Stornierungen und Rückerstattungen müssen von CATSINESS bearbeitet werden.

 

7. Medizinische Notfallsituationen

7.1 Der Katzensitter ist verpflichtet, den Katzenbesitzer (oder, wenn der Katzenbesitzer nicht erreichbar ist, die alternative Kontaktperson des Katzenbesitzers) sowie CATSINESS so schnell wie möglich zu informieren, wenn eine Situation eingetreten ist, in der die Katze eine tierärztliche Notfallversorgung benötigt. Wenn CATSINESS vom Katzensitter darüber informiert wurde, dass eine solche Situation eingetreten ist, unternimmt CATSINESS ebenfalls angemessene Anstrengungen, den Katzenbesitzer über die Situation zu informieren, falls der Katzensitter dies nicht geschafft hat.

7.2 Wenn der Katzenbesitzer trotz angemessenen Bemühungen nicht erreicht werden kann, ermächtigt der Katzenbesitzer den Katzensitter, sich in seinem Namen um die sofortige Behandlung der Katze des Katzenbesitzers zu bemühen. Der Katzenbesitzer erklärt sich damit einverstanden, die vollen Kosten einer solchen medizinischen Notfallbehandlung zu tragen und dem Katzensitter die Kosten zu erstatten, falls der Katzensitter für eine solche medizinische Notfallbehandlung aufgekommen ist.

 

8. Versicherungsschutz

8.1 Alle über den CATSINESS Katzensitter-Service getätigten Buchungen beinhalten eine Versicherung von Sach- und Personenschäden (z.B. Unfallschäden im Zuhause der Katze, Schlüsselverlust, Verletzung der Katze) zugunsten des Katzensitters als CATSINESS Erfüllungsgehilfen. Katzenbesitzer erkennen an, dass die CATSINESS-Versicherung nicht als Ersatz oder Ergänzung für die bestehende Hausrat- und Haustierversicherung angesehen werden sollte. Katzensitter erkennen an, dass sie keine Drittpersonen sind, die von einer Haftung durch Dritte profitieren.

8.2 Erstattungen im Rahmen von Tierarztkosten kommen nur in Betracht, wenn der Anspruch auf Grund von Fahrlässigkeit des Katzensitters während des Katzensittingdienstes geltend gemacht wurde. Wenn der Katzenbesitzer über eine eigene Versicherung verfügt, kann nur dann eine Erstattung der Tierarztkosten beantragt werden, wenn eine Erstattung durch die eigene Versicherung verweigert wurde oder wenn die Erstattung nicht alle Kosten abdeckt. Wir sind dazu berechtigt, alle Unterlagen über die Versicherungsansprüche bei dem eigenen Versicherer des Katzenbesitzers anzufordern.

8.3 Nichts in dieser Klausel 8 schränkt die Haftung des Katzensitters gegenüber dem Katzenbesitzer oder CATSINESS im Zusammenhang mit den Katzensittingdiensten ein.

8.4 Anspruch

1. Wenn du diese Nutzungsbedingungen eingehalten hast und einen Anspruch geltend machen möchtest, werden wir den Anspruch an unseren Versicherer weiterleiten, und den Vorfall prüfen lassen. Dies dauert normalerweise etwa 5 bis 10 Wochen.

2. CATSINESS muss innerhalb von 24 Stunden nach dem Vorfall über den Vorfall informiert werden.

3. Der Katzensitter oder Katzenbesitzer muss alle Informationen von dem betreffenden Dritten wie Name, Adresse, Telefonnummer und eine Zusammenfassung des Vorfalls (einschließlich Zeitangaben und Namen von Zeugen) sammeln und diese Informationen vollständig an uns weiterleiten.

4. Die folgenden Ansprüche sind nicht abgedeckt:
a) Ansprüche wegen Diebstahl

b) Ansprüche im Zusammenhang mit Dienstleistungen, die nicht unter Katzensittingdienste fallen

c) Ansprüche im Zusammenhang mit anderen Tierarten

d) Ansprüche im Zusammenhang mit einem Vorfall außerhalb der Kontrolle des Katzenbesitzers und des Katzensitters, darunter Naturkatastrophen, Terroranschläge, Feuer, Explosionen oder andere Unfälle;

e) Ansprüche im Zusammenhang mit einem Vorfall, bei dem die Katzensittingdienste nicht in Übereinstimmung mit den geltenden Katzentransportbestimmungen oder den erforderlichen Lizenzen erbracht werden;

f) Indirekte, zufällige, spezielle oder Folgeschäden, darunter auch emotionale Schäden;

8.5 Erstattung von Tierarztkosten

1. Die Erstattung von Tierarztkosten deckt bestimmte Tierarztgebühren ab, die sich aus einem Vorfall ergeben, der sich während und in Verbindung mit dem Katzensittingdienst ereignet hat und bei dem die Katze aufgrund von Fahrlässigkeit des Katzensitters eine tierärztliche Behandlung benötigt. Katzensitter bezahlen einen Selbstbehalt in Höhe von 500 € für jeden geltend gemachten Anspruch. Die Tierarztkostenerstattung deckt die Kosten für folgende Leistungen ab:

a) Notfallbesuche bei einem Tierarzt während des Katzensittingdienstes (einschließlich Nachuntersuchungen, z. B. wenn der Tierarzt vorgeschlagen hat, eine gewisse Zeit abzuwarten)

b) Besuche bei einem Tierarzt nach dem Ende des Katzensittingdienstes

8.6 Versicherungsschutz für den Verlust von Schlüsseln.

1. Die Versicherung gegen Schlüsselverlust bietet Katzensittern eine Absicherung, falls sie während des Katzensittingdienstes den Zugang zum Haus des Katzenbesitzers verlieren, z. B. wenn der Katzensitter den Schlüssel verloren hat. Katzensitter müssen einen Selbstbehalt in Höhe von 50 € pro Schadensfall bezahlen.

2. Der Versicherungsschutz für den Verlust von Schlüsseln deckt die folgenden Punkte nicht ab:

a) Der Katzensitter erhält keinen Zutritt, da der Katzenbesitzer ihm den falschen Schlüssel gegeben hat.

b) Der Katzensitter erhält aufgrund von neu geschliffenen, nicht getesteten Schlüsseln, die er vom Katzenbesitzer bekommen hat, keinen Zutritt.

c) Der Katzensitter erhält aufgrund eines defekten Schlosses keinen Zutritt.

 

9. Haftung

9.1 Der Katzensitter ist allein für die Durchführung des Katzensittingdienstes verantwortlich. CATSINESS übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, die ein Katzenbesitzer erleidet, einschließlich Schäden an seiner Katze, die durch die Handlungen oder Unterlassungen des Katzensitters verursacht werden.

9.2 Katzensitter akzeptieren die Verantwortung und haften für jeden Verlust oder Schaden, die wir im Zusammenhang mit einem Verstoß des Katzensitters gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gegen eine Vereinbarung mit Katzenbesitzern erleiden.

9.3 Katzensitter verpflichten sich, CATSINESS von jedem Verlust oder Schaden freizuhalten, die CATSINESS erleiden könnte, wenn ein Katzenbesitzer aufgrund eines Verstoßes eines Katzensitters gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gegen eine Vereinbarung mit dem Katzenbesitzer einen Anspruch oder eine Klage gegen CATSINESS erhebt.

9.4 Katzenbesitzer verpflichten sich, CATSINESS von jedem Verlust oder Schaden freizuhalten, die CATSINESS infolge eines Anspruchs oder einer Klage gegen uns wegen eines Verstoßes des Katzenbesitzers gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gegen eine Vereinbarung mit Katzenbesitzern erleiden könnten.

9.5 In keinem Fall haftet CATSINESS für Verluste oder Schäden, die nicht vernünftigerweise vorhersehbar sind.

 
10. Dokumente, die für unsere Beziehung zu Katzenbesitzern und Katzensittern relevant sind

10.1 Die aktuelle Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthält die einzigen Bestimmungen, die für unsere Beziehung zu Katzenbesitzern relevant sind. Ältere Versionen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht mehr und werden vollständig durch die aktuelle Version ersetzt.

10.2 Wenn diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht eingehalten werden und wir nicht sofort darauf reagieren, bedeutet dies nicht, dass wir unsere Rechte aufgegeben haben. Eventuell ergreifen wir in Zukunft noch Maßnahmen.

10.3 Zusätzlich zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird ein Rahmenvertrag zwischen CATSINESS und den selbständigen Katzensittern geschlossen, in dem die grundsätzliche Art der Zusammenarbeit geregelt wird.

 

11. Schlussbestimmungen

11.1 Gerichtsstand
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten wird der Geschäftssitz der CATSINESS Veronika & Albert Wegner GbR in Stuttgart vereinbart, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder sofern der Kunde keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

11.2 Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach dem Heimatrecht des Kunden entgegenstehen, gilt deutsches Recht als vereinbart.

11.3 Online-Streitbeilegung (B2C)
Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglicher Verpflichtungen aus Online-Verträgen geschaffen (OS-Plattform). Der Kunde kann die OS-Plattform unter dem folgenden Link erreichen:http://ec.europa.eu/consumers/odr/

11.4 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.

C. CATSINESS SHOP

 

1. Geltungsbereich 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Downloads, die im CATSINESS Shopbereich zum  Download angeboten werden. Das Angebot richtet sich ausschließlich an kaufende Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Vertragssprache ist deutsch.

2. Vertragsschluss

2.1 Unsere Produktpräsentation im CATSINESS Shopbereich stellt einen Antrag auf einen Vertragsabschluss über einen kostenpflichtigen Download dar.

2.2 Mit Anklicken des Buttons  "Zur Kasse" schließen die kaufenden Personen mit CATSINESS einen Vertrag über den Download des Produktes ab.

3. Preise

Die im  CATSINESS Shop genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. Versandkosten fallen nicht an.

4. Zahlungsbedingungen und Verzug

4.1 Wir akzeptieren grundsätzlich folgende Zahlungsmethoden:

  • Paypal

  • Kreditkartenzahlung

4.2 Die Auswahl der jeweils verfügbaren Bezahlmethoden obliegt uns. Wir behalten uns insbesondere vor, dir für die Bezahlung nur ausgewählte Bezahlmethoden anzubieten.​

4.3 Geraten kaufende Personen mit einer Zahlung in Verzug, sind sie zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs versandt wird, wird eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

5. Lieferung

5.1 Die Lieferung der erworbenen digitalen Produkte erfolgt durch Zurverfügungstellung eines Download-Links per E-Mail an die im Kundenkonto angegebene E-Mail-Adresse. Die E-Mail wird unmittelbar nach der Bestellung versendet. Der Link kann von der kaufenden Person betätigt werden und startet den Download auf das gewünschte Speichermedium.

5.2 Der E-Mail-Link kann nur einmal verwendet werden. Weitere Downloads sind über den zur Verfügung gestellten Link nicht möglich. Ein Anspruch auf Übersendung weiterer Download-Links zu dem bereits erworbenen E-Book besteht nicht.

5.3 Es liegt im Verantwortungsbereich der kaufenden Person, geeignete Software (z.B. Acrobat Reader) bereitzuhalten, die ein ordnungsgemäßes Öffnen und Ausdrucken der digitalen Produkte ermöglicht.

6. Widerruf

6.1 Widerrufsrecht

Die kaufende Person hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss die kaufende Person uns CATSINESS (Impressum) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B.  E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

6.2 Folgen des Widerrufs

Wenn der Vertrag widerrufen wird, haben wir der kaufenden Person alle Zahlungen, die wir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Kunden eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das die kaufende Person bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

6.3 Ende der Widerrufsbelehrung

Das Widerrufsrecht erlischt gemäß § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

 

7. Gewährleistung und Haftung

7.1 Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, richten sich die Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 433 ff. BGB).

7.2 Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

7.3 Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Kundschaft regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

8. Urheber- und Nutzungsrechte

8.1 Alle durch uns bereitgestellten digitalen Produkte sind urheberrechtlich geschützt.

8.2 Die kaufenden Personen erwerben ein zeitlich unbegrenztes, einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht ausschließlich für den nicht kommerziellen Gebrauch. Ihnen werden keine Verwertungsrechte eingeräumt. Insbesondere dürfen sie die erworbenen digitalen Produkte – weder digital noch in gedruckter Form, vollständig oder auszugsweise – nicht verbreiten (§ 17 UrhG), öffentlich zugänglich machen (§ 19a UrhG) oder in anderer Form an Dritte weitergeben. Das Recht zur Vervielfältigung (§ 16 UrhG) ist auf Vervielfältigungshandlungen beschränkt, die ausschließlich dem eigenen Gebrauch dienen.

8.3 Die Einräumung der Nutzungsrechte durch uns an die kaufenden Personen steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Kaufpreiszahlung.

8.4 Wir sind berechtigt, zum Download bereitgestellte digitale Inhalte mit sichtbaren und unsichtbaren Kennzeichnungen individuell zu personalisieren, um die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Bestellers im Falle einer missbräuchlichen Nutzung zu ermöglichen.

8.5 Im Fall einer unberechtigten Nutzung der digitalen Inhalte durch die kaufende Person oder einen Dritten verpflichtet sich die kaufende Person zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 10.000,- Euro pro Verletzungshandlung.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

9.2. Auf Verträge zwischen uns und den kaufenden Personen ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

bottom of page