top of page
Suche

Katzen können auch Apportieren!

Aktualisiert: 12. März

Neue Erkenntnisse enthüllen die Spielgewohnheiten von Katzen.


Katze spielt mit Katzenspielzeug

Habt ihr gewusst, dass nicht nur Hunde gerne Apportieren spielen? Einige Katzen sind ebenfalls Fans dieses Spiels, wie neue Forschungsergebnisse von Verhaltenspsychologen der Universität Sussex und der Northumbria University zeigen.


Für die Studie, die in Scientific Reports veröffentlicht wurde, befragten die Forscher 924 Besitzer von 1.154 Katzen, die Apportieren spielen, um dieses bisher wenig erforschte Spielverhalten der Katzen besser zu verstehen. Die Forscher fanden heraus, dass für die überwiegende Mehrheit (94,4%) das Apportieren von Katzenspielzeug oder anderen Gegenständen ein instinktives Verhalten ihrer Katzen war, das sich ohne explizites Training entwickelte. Die meisten Katzen begannen auch schon als Kätzchen oder junge Katzen mit dem Apportieren, wobei 96,7% berichteten, dass ihre Katzen das erste Mal apportierten, als sie unter 7 Jahre alt waren, und 60,7% unter 1 Jahr alt waren.


Die Forscher betrachteten die spezifischen Arten, wie Katzen Apportieren spielen, und fanden heraus, dass sie eher dazu neigten, länger und häufiger zu spielen, wenn sie das Spiel initiierten. Umgekehrt, wenn ihre Besitzer das Spiel des Apportierens beendeten, waren die Katzen eher bereit, wiederholt zu spielen. Sie fanden auch heraus, dass die Katzen das Spielverhalten ihres Besitzers aktiv beeinflussten; während einige Katzen ein traditionelles Apportieren und Zurückbringen praktizierten, brachten andere das Objekt nur halb zurück, und manche ließen das Objekt allmählich weiter und weiter weg von ihrem Besitzer fallen. Zusätzliche Katzenpräferenzen für das Apportieren waren das Spielen nur in bestimmten Zimmern des Hauses, wie dem Schlafzimmer, und das Apportieren nur für bestimmte Personen.


Katzenspielzeug wurde als beliebtestes Objekt zum Apportieren (38,4%) genannt, gefolgt von kugelförmigen Gegenständen (25,3%), wie z.B. Christbaumkugeln oder zerknitterten Papierstücken, und dann Kosmetikartikeln (9,5%). Einige Katzen apportierten nur einen bestimmten Typ von Objekt, wie zum Beispiel ein Wattestäbchen. Aber die Ergebnisse zeigen auch eine Vielfalt von zusätzlichen Objekten, mit denen gespielt wurde, oft übliche Haushaltsgegenstände, was darauf hinweist, dass es wichtig ist, die individuellen Vorlieben der Katze zu verstehen und darauf zu reagieren.


Die Studie fand, dass Katzen, die ihre Apportiersitzungen initiierten, begeisterter spielten, mit mehr Rückholungen und mehr Apportiersitzungen pro Monat. Dieses wahrgenommene Gefühl der Kontrolle aus der Perspektive der Katze könnte sowohl für das Wohlbefinden der Katze als auch für die Beziehung zwischen Katze und Besitzer vorteilhaft sein.


Die vollständige Studie mit dem Titel "Schnurrende Sammler: Eine Umfrage unter Katzenbesitzern zur Vielfalt des Apportierverhaltens der Katze (Felis catus)" ist im Journal Scientific Reports veröffentlicht und kann hier eingesehen werden.

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page