Suche
  • CATSINESS

Verursacht Trennungsangst Verhaltensprobleme bei Katzen?

Wenn deine Katze das Toilettenpapier zerfetzt und auf deine Couch pinkelt, könnte die Ursache dafür laut einer neuen Studie Trennungsangst sein.

Um trennungsbedingte Verhaltensprobleme bei Katzen zu bewerten, gaben die Forscher 130 Besitzern erwachsener Katzen in Brasilien einen Fragebogen zu Verhalten, Interaktionen und Lebensumfeld ihrer Katze. Von 223 Katzen hatten 13,5% mindestens ein Trennungsproblem - wie destruktives Verhalten oder Stress. Das stellt die weit verbreitete Vorstellung in Frage, dass Katzen allein glücklich sind.


"Einige Menschen glauben, dass Hauskatzen keine Bindung zu ihren Betreuern / Besitzern entwickeln können, aber diese Idee wurde durch neuere Studien nicht bestätigt, die zeigen, dass diese Tiere Bindungen zu ihren Besitzern herstellen können", sagte die Studienautorin Aline Cristina Sant'Anna. Professorin für Zoologie an der Bundesuniversität Juiz de Fora in Brasilien.


"Unsere Studie legt nahe, dass diese Tiere leiden könnten, wenn sie von ihrer Bezugsperson getrennt werden."


Der an Katzenbesitzer verteilte Fragebogen basierte auf früheren Untersuchungen zum Trennungsangstsyndrom bei Hunden, wie aus der in der Zeitschrift PLOS ONE veröffentlichten Studie hervorgeht. Es wurde nach Verhaltensweisen und der Körpersprache gefragt, die die Haustiere zeigten, wenn der Halter nicht zu Hause war.


Da es keine Kameras gab, die die Katzen beobachteten, antworteten die Besitzer auf der Grundlage von Berichten anderer Bewohner, Nachbarn oder Anzeichen, die die Katze im Haus hinterlassen hatte, wie Kot, Urin oder zerbrochene Gegenstände, sagte Sant'Anna.


30 von 223 Katzen erfüllten mindestens eines der Verhaltenskriterien, anhand derer die Forscher trennungsbedingte Probleme definierten. Fast 67% dieser Katzen zeigten destruktives Verhalten, gefolgt von übermäßiger Vokalisierung, Wasserlassen an unangemessenen Stellen, Depressionsapathie, Aggressivität, Agitationsangst und Stuhlgang außerhalb der Katzentoilette.


Katzen mit Verhaltensproblemen lebten tendenziell in Haushalten ohne Frauen oder mit mehr als einer Frau, in Haushalten mit Haltern im Alter von 18 bis 35 Jahren, in Haushalten mit einem Haustier und in Haushalten ohne Spielzeug.


Die Umfrageergebnisse sind ein Ausgangspunkt für Forschungen im Zusammenhang mit Trennungsproblemen bei Katzen, sagte Sant'Anna. Um andere Risikofaktoren zu finden, sind weitere Studien erforderlich.

124 Ansichten

+49 176 601 989 00 

info@catsiness.com

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

© 2019 by CATSINESS. Proudly created with Wix.com

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon